IMG_6176

Vita

Die in Wiesbaden lebende Mezzosopranistin studierte Geschichte und Schulmusik sowie Gesangspädagogik. Anschließend widmete sie sich dem Schwerpunkt Operngesang, den sie mit dem Master of Music an der Musikhochschule Mannheim bei Prof. Snezana Stamenkovic abschloss. Meisterkurse bei Claudia Eder, Charlotte Lehmann, Virgilius Noreika und Thomas Quasthoff vervollständigten ihre Ausbildung.

Schon während des Studiums sang sie auf verschiedenen Bühnen, u. a. am Nationaltheater Mannheim und am Pfalztheater Kaiserslautern. Zu Ihren Partien zählen Hänsel, Giannetta (L’elisir d’amore), 2. Dame, Mercédès , Blumenmädchen u. a. Derzeit singt sie in Wiesbaden im Opernchor des Hessischen Staatstheaters. Sie war Stipendiatin des Richard Wagner-Verbandes Mannheim, der Yehudi Menuhin-Stiftung Live Music Now und Preisträgerin des internationalen Wettbewerbs Kammeroper Schloss Rheinsberg. Weitere Stipendien ermöglichten ihr Teilnahmen am Sommerprojekt Singing Summer Mainz und am Exzellenzprogramm Barock Vokal der Universität Mainz.

Die junge Sängerin ist bestrebt, sich den verschiedenen Bereichen der klassischen Musik zuzuwenden. Im Bereich Liedgesang erhielt sie wichtige Impulse von Hartmut Höll, Karl-Peter Kammerlander, Ulrich Eisenlohr und Heike Dorothee-Allardt. Mit dem Komponisten Moritz Eggert führte sie dessen Liederzyklus Neue Dichter Lieben auf. 2011 war sie Vertreterin der Musikhochschule Mannheim beim Wettbewerb der deutschen Musikhochschulen in der Kategorie Liedduo. Ebenfalls als Liedduo gewann sie 2012 den 1. Preis beim Wettbewerb für Musik des 21. Jahrhunderts in Mannheim. Bereits während der Schulzeit kam sie mit dem Zeitgenössischen Musiktheater in Berührung. Als Mitglied und Solistin des Kinderchores der Staatsoper Stuttgart übernahm sie eine Hauptrolle in Violetta Dinescus Kinderoper Der 35. Mai. 2013 kreierten die Komponisten Illiopolous und Helmer für sie die Rolle der Barbie in der Kinderoper ECHT?, die an der Jungen Oper Mannheim uraufgeführt wurde. Der modernen Chorliteratur widmet sie sich im Rahmen von Projekten mit dem SWR Vokalensemble Stuttgart, mit dem sie schon beim Schwetzinger SWR Festival und in der Pariser Cité de la Musique auftrat.

Ein besonderes Anliegen ist der Sängerin geistliche Musik. Sie ist regelmäßig in Konzerten zu hören, u. a. mit dem Kurpfälzischen Kammerorchester, der Sinfonietta Mannheim, dem Bachorchester Stuttgart und dem Neumeyer Consort. Ihr Repertoire umfasst Messen und Oratorien von Vivaldi, Bach, Händel, Haydn, Mozart, Schubert, Schumann, Rossini, Dvorak, Saint-Saens, Hindemith u. a. Vor allem im Bereich Alte Musik war die Arbeit mit Michael Hofstetter, Georg Grün und Andreas Scholl prägend für die künstlerische Entwicklung der Mezzosopranistin.